Leader in bitcoin news.
Bitcoin
$11,106.27
-179.17
Ethereum
$384.73
-8.74
Ripple
$0.30
-0.01
Litecoin
$57.02
-1.76
EOS
$2.99
-0.05
Monero
$85.92
-2.2
Stellar
$0.11
-0
Cardano
$0.14
0

Bitcoin Roundup: Was war diese Woche in der Krypto-Szene los?

Eine weitere Woche neigt sich dem Ende zu. Bitcoin hat eine ziemlich turbulente Woche erlebt. Nachdem sich der Bitcoin Kurs zu Beginn der Woche auf 10.000 US-Dollar erholt hatte, stürzte Bitcoin im Laufe von zwei Tagen auf 8.800 US-Dollar ab.

Der Rückgang fiel mit Gerüchten zusammen, dass Satoshi Nakamoto – der Gründer von Bitcoin – seine Coins auf dem freien Markt verkaufte, nachdem eine Transaktion von einer Adresse aus verschickt wurde, die einen Monat nach dem Start von Bitcoin (2009) erstellt wurde. Dieses Gerücht wurde seither durch Blockchaindaten widerlegt.

Trotz des Rückgangs sind Analysten immer noch langfristig optimistisch bei Bitcoin. Tuur Demeester – Gründer von Adamant Capital – wiederholte den Optimismus in einem Interview, das diese Woche von Messari, einer Kryptoforschungsfirma, veröffentlicht wurde:

“Ich denke, ein Kursziel von etwa 50.000 Dollar ist überhaupt nicht verrückt, vor allem wenn man bedenkt, wie verrückt der Gelddruck ist. Ich würde sogar sagen, zwischen 50.000 $ und 100.000 $”.

Bitcoin-Bullen erfreut nach dem “60 Minutes”-Segment: Am vergangenen Wochenende lief die weltberühmte Sendung “60 Minutes” auf CBS ein Segment, in dem die Federal Reserve hervorgehoben wurde. In einem Interview sagte der Vorsitzende der Zentralbank, Jerome Powell, dass die Billionen von Dollar, die die US-Notenbank bereits in die Wirtschaft gepumpt hat, noch lange nicht das Ende der möglichen Stimulierung bedeuten könnte:

“Es gibt viel mehr, was wir tun können. Uns geht die Munition bei weitem nicht aus. Nein, es gibt, es gibt wirklich keine Grenze für das, was wir mit diesen Kreditprogrammen, die wir haben, tun können”.

Die Bitcoin-Bullen waren unglaublich erfreut über diese Nachricht.

Nein, die Chinesen verbieten Krypto Mining nicht: Anfang dieser Woche gab es einen Aufruhr in der Community, weil ein Bild von einer Abschrift der chinesischen Regierung durchsickerte, aus dem hervorging, dass eine Behörde das Mining verbieten wollte. Das asiatisch orientierte Blockchain- und Fintech-Nachrichtenblatt PANews schrieb zu diesem Bild:

“Die Finanzverwaltung der chinesischen Provinz Sichuan hat eine Mitteilung an ihre nachgeordneten Behörden herausgegeben, in der sie diese anweist, ‘die [Bitcoin- und Krypto-]Miningunternehmen anzuleiten, ihre Aktivitäten in geordneter Weise zu beenden’.

Während viele dies als Zeichen dafür werteten, dass das Land das Bitcoin-Mining wieder einmal verbietet, bestätigten chinesische Krypto-Insider, dass dies nicht der Fall ist. Matthew Graham vom Fonds Sino Global Capital:

“China verbietet das Mining nicht, es ist wie üblich kompliziert, die Botschaften widersprechen sich häufig, besonders auf lokaler oder regionaler Ebene. Die eigentliche Botschaft lautet im Grunde: ‘Nutzen Sie die Unterstützung der lokalen Regierung für das Mining nicht, um illegal Geld zu beschaffen’. Danke”, schrieb Graham und versuchte, die Ängste vor einem chinesischen Vorgehen gegen Krypto-Aktiva wie Bitcoin zu zerstreuen.

Der Iran treibt eine nationale Krypto-Mining-Strategie voran: Diese Woche wurde berichtet, dass der iranische Präsident Hassan Rouhani der iranischen Zentralbank, dem Energie- und Informationsministerium und anderen Ministerien mitgeteilt habe, er wolle eine nationale Krypto-Strategie umsetzen. Diese Strategie soll angeblich die Regulierung privater Mining-Betriebe und die Verwaltung der Einnahmen aus dem Mining beinhalten. Viel mehr wurde nicht erklärt, aber einige spekulieren, dass der Iran versucht, Bitcoin und andere Kryptowährungen zu gewinnen, um internationale Sanktionen zu umgehen.

Nein, Satoshi Nakamoto wirft seine Krypto nicht ab: Diese Woche registrierten Blockchainanalyse-Firmen eine verdächtige Transaktion: eine Adresse, die einen Monat nach der Geburt von Bitcoin erstellt wurde, hat 50 Coins bewegt. Aufgrund des Alters der Adresse dachten viele, dass es Satoshi Nakamoto war, der damit begann, seine Coins zu verkaufen. Der Programmierer Jimmy Song stellte jedoch fest, dass dies unwahrscheinlich ist und wies auf Blockchain-Daten hin, die darauf hindeuten, dass es sich nur um einen frühen Miner und nicht um den Schöpfer von Bitcoin handelt.

Textnachweis: newsbtc

Anzeige

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Testsieger im CFD Broker Vergleich
  • Große Auswahl an Kryptos
  • Ein- und Auszahlung mit PayPal und vielen mehr

Reviews

  • Top Krypto Broker – niedrige Gebühren!
  • Über 30 verschiedene Kryptowährungen
  • Einzahlung mit Karte, Banküberweisung oder Bitcoin

Reviews

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.